Skip to main content


 
Ich hab mir das neue Ubuntu mal ein wenig angesehen. Mehr Details dazu dann im @ctmagazin 23/2019, das heute in acht Tagen an den Kiosk kommt; speziell zum #ZFS-Support werde ich dort etwas mehr schreiben.




 



 
Genau, und DAS Kernel-Log!

Warum "der"?

Meine (derzeitige) Sicht der Dinge: Für mich kommt es in diesem Kontext von Protokoll bzw. Log(-Datei), und da würde doch auch sagen "wenn du Details zum Fehler willst, schau in DAS Log".

Ich sage auch immer das ;) Es heißt ja auch "das Nutella"...

Die Nutella ...

Das Logbuch, das Weblog, das Blog, ...

Immer, wenn jemand "der" schreibt, stirbt irgendwo ein Kätzchen.



 






 
Im aktuellen, noch bis Freitag verkauften @ctmagazin 20/19 findet sich übrigens 2 Seiten #meingeschreibsel zu einer RTC-Interpretations-Problematik, durch die #Linux und #Windows manchmal der Zeit eine Stunde voraus sind oder ebensoviel hinterherhinken.

Birne Helene reshared this.




 






 



 
# #Linux



 
Diese Rangliste wirft ja viele Fragen auf (siehe dazu auch den letzter Absatz der Meldung!). Was mich aber am meisten verwundert:

Warum steht #SUSE so viel höher als #RedHat?

Beide bewegen sich schließlich in ähnliches Bereichen und nutzen dabei nicht selten sie gleiche Software. Die Produktpalette der rothüte ist dabei afaics breiter, daher hätte ich erwartet, dass die weiter oben stehen.

Aber naja, egal, Studien halt… :-/

This entry was edited (2 months ago)

Schwachstellen-Meldungen sind eine schwierige Datenbasis


Das stimmt wohl...



 
Obacht: Die Original-Mitteilung spricht von "open model" und nutzt mehrfach Begriffe wie "open source community"; einmal steht da sogar "open sourcing the POWER ISA".

Da entsteht leicht der Eindruck, POWER sei jetzt "Open Source" – was afaics aber nicht der Fall ist…



Reminder: "Open Source" ist ein feststehender, geschützter Begriff. Siehe https://opensource.org/trademark-guidelines, wo steht:

```the use of the term "Open Source" is used solely in reference to software distributed under OSI Approved Licenses.```

Bedingungen für solche erläutert https://opensource.org/osd
#CPU #IBM
This entry was edited (2 months ago)

Hugh kennt den Unterschied, die eine Zeile in seinem Press Release würde ich als Flüchtigkeitsfehler ansehen. Letztes Jahr bei MIPS war das sehr anders, auf
https://www.mips.com/mipsopen steht mehrfach "open source" (in Kleinbuchstaben) geschrieben, und bei.deren Kommunikationsstil würde ich von bewusster Täuschung ausgehen.

OpenPower dürfte jetzt ähnlich offen wie OpenSPARC und RISC-V werden, MIPS Open hat dagegen weiterhin eine sehr restriktive (jetzt kostenfreie) Lizenz. Keine von denen ist Open Source (in Grossbuchstaben), weil das bei Spezifikationen im Gegensatz zu Implementierung keinen Sinn ergibt.

Ja, das mit Hugh dachte ich mir schon, aber das "open sourcing the POWER ISA" hat mich dann doch aus der Kurve geworfen. Egal, passiert.

Aber irgendwie ist das nach wie vor alles etwas verwirrend, denn dadurch entsteht doch irgendwie der Eindruck, dass es womöglich nicht ganz so offen ist wie RISC-V. SIgh, da müsste man sich mal genauer hinsetzen und dann einen Artikel drüber schreiben. Aber ich fürchte, dass schafft es auf meiner Prioritätenliste nicht nach ausreichend weit oben :-/