Skip to main content







Hier beim @ctmagazin beantworten wir nicht nur Leseranfragen zu alten Artikeln, nein, wir machen das manchmal auch morgens um 5:55! heise.de/forum/c-t/Komm…

Ich zumindest, weil ich gerade dienstlich in einem Zug sitze :-D

So, jetzt aber wieder übernächstes @kernellog vorbereiten



Wer noch einen Grund sucht, zur @Fosdem zu fahren: Euer @kernellogger spricht am Samstag gleich nach der Eröffnung im Hauptraum zum # #: fosdem.org/2020/schedule/…

Angesichts von 20 Jahren # mit etwas Historie, aber keine Sorge, wird keine Geschichtsstunde ;-)


@Thorsten 'Computer & freie Softw…' Leemhuis(2/6) Oder Brave, wobei mir deren Modell noch ein wenig Suspekt ist. Ich nutze Ihn nun seit 1 Jahr und finde das Paymentmodell sehr Gut.
Aber Firefox wurde wieder mein Hauptbrowser.
Ich mochte sehr gerne minimale Browser wie Dillo, aber die sind leider wegen Cookies und Scripten nicht wirklich nutzbar mehr.



Zu der "# und #"-Sache, die gestern durch deutsche und englische Medien geisterte, hat er noch was klargestellt: als er von # sprach, meint er orimär ZFS von Oracle, nicht das vor einiger Zeit davon abgeleitete # (oder gar #/ZFS on LInux).

Birne Helene reshared this.

Meine Güte, hier wird um den heißen Brei herumgeredet.

Jemand fragt mal bitte den Herrn Ellison, dass er diesen einen Satz unterschreibt und die Sache ist erledigt.

Ja, irgendwer, der daran ein Interesse hat, könnte das mal machen.

Aber: Erledigt ist das dann aber noch lange nicht, denn das wäre nur der erste Schritt. Der zweite: Die Patentverletzungsgefahr klären. Und dann halt noch den Code so auf Vordermann bringen, dass er die Qualitätsansprüche der Linux-Kernel-Entwickler erfüllt; meines Wissens gibt es zwei größere Problemfelder/No-Gos (ZoL/OpenZFS umgeht Page-Cache; Porting/middle layer), aber bei so einem Codebatzen gibt es mit an sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch mehr…

















Ich dachte erst: Idioten, die haben es ja wohl gar nicht verstanden.

Aber siehe da, im Fließtext dann: "[…] Das Verteidigungsministerium untersucht dazu die Open-Source-Software "#Matrix" in einem Pilotprojekt "BwMessenger". Das offene Protokoll für Echtzeitkommunikation […]"

Ja, ich hoffe auch die benutzen was vorhandenes

Hier geht es nur um verfügbare Möglichkeiten. Nicht um einen OpenSource-Gedanken...



Christoph S reshared this.



Als ich gerade das hier im neuen @ctmagazin sah, dachte ich: Eine #Linux-Distri, die den Fall nicht abfängt, wollte ich nicht einsetzen.

Direkt danach der Gedanke: Wenn man sich fremde Distris anschaut, findet man wohl immer was, wo man sowas denkt. :-/

heise.de/select/ct/2020…


Sie fragen – wir antworten!

Sie fragen – wir antworten!
www.heise.de